Teckel an sich

"Dackel - die sind doch so unheimlich stur!"

Ich kann dazu nur sagen: "Papperlapap!"

Teckel sind auch nicht sturer als andere Hunde. Aber es sind sehr selbstständige Hunde. Dies wird verständlich, wenn man bedenkt, dass der Teckel unter anderem für die Baujagd gezüchtet wurde. Hierbei geht der Hund in den Bau von Fuchs oder Dachs und versucht diesen dazu zu bewegen, den Bau zu verlassen. In dieser Situation ist er ganz auf sich selbst gestellt - er kann nicht fragen: "Was würde mein Alphatier jetzt machen?"

Diese Selbstständigkeit wurde in der Zucht des Teckels immer wieder gefördert und so wurde ein Hund gezüchtet, der weiß was er will. Wir haben den Teckel so gewollt!

Deshalb ist es - wie bei allen anderen Hunden auch - wichtig, dass man dem Hund das Gefühl vermittelt, als Alphatier alle Belange des Rudels im Griff zu haben. Anderenfalls entscheidet der Hund halt in seinem Sinne.

Dackel, Teckel oder Dachshund?

Nach meiner Erfahrung sagen alle normalen Menschen Dackel, sobald man stolzer Besitzer eines solchen ist, sagt man Teckel und Dachshund sagen eigentlich nur die Angelsachsen. 

PS: Leute, die noch Ougenweide hören, dürfen auch Tachswürger sagen :-)